© 2019 Hany Branga Proudly created with Wix.com

Neurofeedback 

Neurofeedback hilft die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Gehirn zu finden. Durch diese Technik kann die Hirnleistung gemessen, beobachtet, dargestellt und trainiert werden. Ob Konzentration, Schlaf, Schmerzen, Depression, Lernstörungen - alle haben ein Ungleichgewicht in der Hirnleistung gemeinsam.

Was bewirkt es?

Neurofeedback bewirkt Veränderungen in der, von der Norm abweichenden EEG-Aktivität und verbessert die Symptome. Das Gehirn lernt sich selbst zu regulieren

 

Wie funktioniert es?

Es wird eine Einschätzung des Patienten gemacht über seiner EEG-Aktivität. Das lässt uns die Abweichungen herausfinden, welche Symptome verursachen.

Dann beginnt das Training mit dem Neurofeedback. Wenn die Gehirnaktivität gewünschte Werte erreicht, bekommt der Klient durch die Rückmeldung (Feedback) eine Belohnung. Wenn die Gehirnaktivität nicht optimal ist, wird das Video oder die Musik abgeschwächt wiedergegeben. Sobald die gewünschte Gehirnaktivität erreicht ist, sieht man das Bild wieder klar oder die Musik lauter.

 

Stück für Stück wird das Gehirn darauf trainiert, sich selbst zu regulieren, um eine optimale Gehirnaktivität zu generieren und zu halten.

Neurofeedback-Angebot in der Praxis

In meiner Praxis biete ich mehrere Arten von Neurofeedback: Amplitudentraining (u.a. SMR-Training), Training mit Bezug auf normierte standardisierte Datenbanken und InfraSlow-Fluctuation-Training (ISF mit direktem Einfluss auf das vegetative Nervensystem). Zusätzlich kombiniere bei Bedarf das Neurofeedback mit HRV-Training (Biofeedback mit der Herzatenvariabilität).

 Jeder Patient bekommt eine individuell auf ihn abgestimmte Therapie mit Neurofeedback.

Am Anfang der Therapie werden Messungen mittels EEG vorgenommen und Anamnese-Bögen ausgefüllt. Die Anamnese wird mit modernster Technik durchgeführt wie seitlich dargestellt. Darauf orientiert sich die Therapie und die Entwicklung der Symptomen wird damit beobachtet.